Pénélope, mon amour


 

Claire DoyonFrankreich 2021 / 88 min

"Wir haben ein Zuhause für dich gefunden", sagt die Filmemacherin Claire Doyon in der Eröffnungsszene dieses intimen Dokumentarfilms zu ihrer jugendlichen Tochter Pénélope. Am Ende erkennt man, dass dieser Moment sowohl ein Triumph als auch eine Niederlage war. Pénélope leidet am Rett-Syndrom, einer neurologischen Störung des autistischen Spektrums, die zu einem frühen Stillstand der kognitiven Entwicklung führt.

Doyon hat diesen Liebesbrief an ihre Tochter aus einem Schrank voller Super-8-Filme, DV-Bänder und HD-Aufnahmen zusammengestellt. Ein Film über Pénélope, aber auch über Doyon. Darüber, wie schwer es ist, seine Tochter so zu akzeptieren, wie sie ist, und nicht so, wie man sie haben möchte. Über den Dämon namens Hoffnung, der sich nicht abschalten lässt. Der Film beschreibt die Reise, die Mutter und Tochter gemeinsam unternehmen. Eine Reise zu einem Ort, an dem Pénélope so sein kann, wie sie ist.

(iffr.com)

Informationen

Originaltitel
Pénélope, mon amour
Länge
88 min
Drehbuch
Claire Doyon

News

Pénélope, mon amour - Film & Gespräch

News vom 26.11.2022

Informationen

Originaltitel
Pénélope, mon amour
Länge
88 min
Drehbuch
Claire Doyon

News

Pénélope, mon amour - Film & Gespräch

News vom 26.11.2022

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Niemand mag Pop Ups. Aber du wirst unsere Kino News lieben.
Verpass keinen Kinostart mehr und gewinne mit etwas Glück 1x2 Tickets für die nächste Stadtkino Wien Premiere deiner Wahl (Verlosung jeden Monat unter allen Neuregistrierungen).
ErrorHere