VERA Film & Gespräch zum Thema „Weibliche Schönheitsideale“am 22. Februar


Ausgehend vom Film VERA sprechen wir mit Regisseurin Tizza Covi, Jaqueline Scheiber (Autorin, auch bekannt als minusgold) und Elisabeth Lechner (Autorin des Buchs „Riot, don’t diet“) über den gesellschaftlichen Umgang mit weiblichen Schönheitsidealen und dem daraus entstehenden Druck immer jung, schön und perfekt zu sein.

Film & Gespräch
22. Februar 19:30 Tickets

FRAU-LEBEN-FREIHEIT: Film & Gespräch am 14. Februar!


Seit Monaten kämpfen Frauen und Männer im Iran gegen das herrschende Regime. Die Proteste flammten nach dem Publik werden des gewaltsamen Tods von Mahsa Amini auf. Unter dem Slogan FRAU – LEBEN – FREIHEIT zeigen wir den Film BORN IN EVIN, in dem Regisseurin und Schauspielerin Maryam Zaree ihre Geschichte erzählt, und sich damit auf die Suche nach den gewaltvollen Umständen ihrer Geburt in einem der berüchtig­tsten politischen Gefängnisse der Welt macht. Von eben jenem Gefängnis ist nun wieder fast jeden Tag zu lesen.

Nach dem Film sprechen wir mit dem Filmproduzenten Arash T. Riahi, Juristin im diplomatischen Dienst Shoura Hashemi, die zur Zeit täglich die neuesten Informationen über die iranische Revolution auf Twitter liefert, sowie Homayoun Alizadeh Ph. D. – Human Rights Advisor und Co-Gründer des Personenkomitees zur Unterstützung der Frauen- und Jugendbewegung im Iran.

Film & Gespräch: BORN IN EVIN
14. Februar um 19:30
TICKETS

Fearless February – 3 Filme von weiblichen Regisseurinnen!


Wir nehmen das zweite Mal in Folge den Februar als Anlass den furchtlosen Frauen in Film Tribut zu zollen! Im Zentrum stehen dieses Jahr drei beeindruckende Regisseurinnen mit iranischen Wurzeln, deren Heldinnen furchtlos sind und deren Kampf um Freiheit einen langanhaltenden Eindruck hinterlässt!
Vier ganz unterschiedliche Frauen kämpfen in WOMEN WITHOUT MEN für die gleichen Sehnsüchte, die gebürtige Iranerin Marjane Satrapi erzählt in PERSEPOLIS ihre bewegende Lebensgeschichte im ausdrucksstarkem Stil einer Graphic Novel und in tollem Neon-Look überrascht Ana Lily Amirpour („A Girl Walks Home Alone at Night“) mit MONA LISA AND THE BLOOD MOON erneut mit einer außergewöhnlichen Filmperle über eine fantastische Heldin, die nach einem Platz in dieser Welt sucht!

Außerdem starten wir mit 3. Februar den iranischen Film HOLY SPIDER, in dem Hauptdarstellerin Zar Amir Ebrahimi in Cannes 2022 zur besten Schauspielerin gekürt wurde. Große Empfehlung!


Termine
jeweils am #kinoliebe Montag zum Spezialpreis von 7€!

WOMEN WITHOUT MEN
Montag, 13. Februar 20:15 – Tickets

PERSEPOLIS
Montag, 20. Februar 20:15 – Tickets

MONA LISA AND THE BLOOD MOON
Montag, 27. Februar 20:15 – Tickets

Kino und Krawall #10: Fokus Ukraine am 16. Februar


Die jungen Kurator*innen des Filmclubs „Kino und Krawall“ haben sich für die Februar Ausgabe den Film THE EARTH IS BLUE AS AN ORANGE ausgesucht, um dem einjährigen Andauern des Krieges in der Ukraine Fokus zu geben und den Raum für Gespräche darüber zu öffnen.

THE EARTH IS BLUE AS AN ORANGE
Die alleinerziehende Mutter Anna und ihre Kinder leben an der Kriegsfront im Donbas in der Ukraine. Um das Trauma des Lebens im Kriegsgebiet zu bewältigen, beschließt die Familie, gemeinsam einen Film über ihr Leben während des Krieges zu drehen. Regisseurin Iryna Tsilyk beobachtet den Alltag im Krieg und die Arbeit der Familie an dem Film. Ein Dokument der Resilienz und der Macht des Kinos.

Film und Gespräch
16. Februar 20:00
Tickets

Feminism WTF von Katharina Mückstein – ab 31. März im Kino!


Der Dokumentarfilm FEMINISM WTF schlüsselt auf, welche Themenvielfalt 2023 unter dem Begriff Feminismus verhandelt wird. Die Experts aus Politik- und Sozialwissenschaften, Männlichkeitsforschung, Gender-, Queer- und Trans-Studies gehen der Frage nach, wie wir alle zum Aufbrechen von Macht- und Abhängigkeitsverhältnissen beitragen können, um eine solidarische Gesellschaft der Vielen zu sein.

In FEMINISM WTF setzt Regisseurin Katharina Mückstein die Experts in einen filmischen Dialog mit Musikvideo-Sequenzen zum elektronischen Soundtrack von Tony Renaissance: die ästhetisierten Tanz- und Performance-Motive brechen mit den gängigen Vorstellungen von Pop-Feminismus und entwerfen lustvolle, neue Bilder von Körper und Geschlecht.

FEMINISM WTF kommt ab 31. März zu uns ins Kino!

STAMS – ab 3. März im Kino


Stams ist Österreichs erfolgreichstes Elite-Internat für Wintersport, in dem jedes Jahr aufs Neue junge Sportler*innen von Olympia träumen. Der Weg dorthin ist lang und risikoreich, physisch, wie mental. Wer hat die Kraft und das Durchhaltevermögen? Ein Jahr hinter den Kulissen von Stams, einem Ort voller Hoffnungen und Rückschläge.

STAMS, der neue Film von Bernhard Braunstein feiert seine Weltpremiere im Februar bei der Berlinale 2023. Ab 3. März ist der beeindruckende Dokumentarfilm bei uns im Stadtkino zu sehen!

Premiere – Wenn die Heidelerche singt


Nach seinem Polterabend wacht ein 45-jähriger Mann mitten im Wald auf, findet aber keinen Weg raus. Er begegnet unterwegs einer jungen Frau mit Gedächtnisproblemen, die den Weg aus dem Wald kennt. Sie treffen eine Abmachung: Er verhilft ihr zu ihren Erinnerungen und sie bringt ihn aus dem Wald.

Die Premiere findet am 4. Mai 2023 um 20:15 Uhr in Anwesenheit des Teams statt. TICKETS

SIGNS OF WAR ab 24. Februar im Kino


Nach jahrelanger Arbeit im niederländischen Parlament entscheidet der Fotograf Pierre Crom, dass „es vielleicht interessanter wäre, die Ergebnisse ihrer politischen Entscheidungen zu verfolgen, anstatt Propaganda für Politiker zu machen“. Im Februar 2014 reist er mit einem One-Way-Flugticket auf die Krim in der Ukraine, einen Tag vor deren Annexion durch Russland. Von da an findet er sich inmitten eines schnell eskalierenden Konflikts wieder und beschließt zu bleiben. Kriegsbeginn in Slowjansk, Absturz des Flugzeugs MH17, Panzergefecht in Debalzewe – ihm gelingt der Zugang zu den wichtigsten historischen Stationen dieses Krieges. Als Fotograf hatte Pierre “Glück“. Als Mensch musste er sich jedoch gewalttätigen Ereignissen in einem Ausmaß stellen, das er sich zuvor nie hätte vorstellen können.

Kino für die Kleinsten – am 12. & 26. Februar im Stadtkino


Kurzfilmprogramme für Kinder ab 3 Jahren sind an zwei Terminen im Februar zu sehen! Nach jedem Kurzfilm haben die kleinen Zuschauer*innen die Möglichkeit, das Gesehene im Gespräch mit unserer Filmvermittlerin Joana Müller und mit der Filmemacherin Stefanie Weberhofer zu reflektieren, sich zu bewegen und Kino lebendig zu erleben! (Dauer: ca. 1 Stunde)

12. Februar 2023 | 11:00 | Ein Spritzer Farbe | TICKETS

In „Ein Spritzer Farbe“ spielt die Farbe die Hauptrolle! Die Kinder können sich mit diesem Programm auf eine spannende Reise durch Animations- und Experimentalfilme begeben, die sie sogar bis in die Anfänge des Films zurückführt. In fünf einzigartigen Kurzfilmen lernen sie dabei die unterschiedlichen ästhetischen Möglichkeiten und Wirkungen von Farbe kennen. Durch das Programm führt Filmvermittlerin Joana Müller.


26. Februar 2023 | 11:00 | Die Welt im Bild | TICKETS

Film zeigt uns in einem rechteckigen Rahmen einen Ausschnitt der Welt. Jedes Bild transportiert eine Sichtweise, die sich womöglich von der unseren unterscheidet: Durch Filme sehen wir die Welt mit anderen Augen. In Ergänzung zu vier Kurzfilmen können die kleinen Cineast*innen direkt im Saal analogen Film, Kameras und Projektionen spielerisch entdecken! Durch das Programm führt Filmemacherin Steffi Weberhofer!

„Kino für die Kleinsten“ findet im Rahmen des WIENXTRA-Kinderaktiv-Programms statt.

An zwei Terminen im Februar zu sehen und auch etwas günstiger als unsere normalen Filmvorstellungen.
Statt 9,00 EUR kostet ein Ticket nur 6,00 EUR – egal wie alt du bist!
kinderaktivcard-Besitzer*innen zahlen 5,00 EUR pro Ticket (an der Kinokassa erhältlich!)

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Niemand mag Pop Ups. Aber du wirst unsere Kino News lieben.
Verpass keinen Kinostart mehr und gewinne mit etwas Glück 1x2 Tickets für die nächste Stadtkino Wien Premiere deiner Wahl (Verlosung jeden Monat unter allen Neuregistrierungen).
ErrorHere