Life to the Limit


Pavlo PeleshokUkraine 2023 / 107 min

Fast genau nach zwei Jahren seit dem Beginn der russischen Invasion der Ukraine können wir voller Stolz eine außergewöhnliche Dokumentation präsentieren, die an den Fronten im Donbass und in dessen Umgebung gedreht wurde und diesen erschütternden Konflikt in den richtigen historischen Kontext rückt. Dabei wird der Zuschauer auch daran erinnert, dass die Invasion eigentlich schon vor einem ganzen Jahrzehnt begann, und zwar 2014 mit der russischen Annexion der Krim. Ein sehr persönliches Projekt des Regisseurs Robert Peleshok und des Produzenten Yurko Ivanyshyn (zuständig für den Oskar-Nominierten Film Winter on Fire: Ukraine’s Fight for Freedom), welches einerseits von ihren eigenen Erinnerungen und Archivmaterialien lebt und andererseits neues Filmmaterial beinhaltet, das die entsetzliche Realität des Krieges zeigt. Das Endprodukt ist ein unvergessliches, unendlich inspirierendes Mosaik des Grauens der Kriegszeit und des anhaltenden Widerstands.

Informationen

Originaltitel
Life to the Limit
Deutscher Titel
Life to the Limit
Länge
107 min
Fassung
OmeU

News

Europäisches Filmfestival: 21.-29. Februar

Informationen

Originaltitel
Life to the Limit
Deutscher Titel
Life to the Limit
Länge
107 min
Fassung
OmeU

Läuft im Stadtkino im Künstlerhaus

News

Europäisches Filmfestival: 21.-29. Februar

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Niemand mag Pop Ups. Aber du wirst unsere Kino News lieben.
Verpass keinen Kinostart mehr und gewinne mit etwas Glück 1x2 Tickets für die nächste Stadtkino Wien Premiere deiner Wahl (Verlosung jeden Monat unter allen Neuregistrierungen).
ErrorHere