Absolute Giganten


Die drei Hamburger Jungs Floyd, Ricco und Walter sind dicke Freunde. Walter ist Lackierer in einer abenteuerlichen Hinterhofwerkstatt, Ricco hält sich für einen großen Rapper und jobbt in einem Schnellimbiss. Für Floyd beginnt ein neuer Lebensabschnitt: nachdem er eine Bewährungsstrafe abgebüßt hat, kann er auf einem Containerschiff anheuern. Wahrscheinlich aus Angst vor der Reaktion seiner Freunde teilt er diesen seine Entscheidung erst einen Tag vorher mit. Nach anfänglicher Niedergeschlagenheit genießen die drei noch einmal richtig ihren letzten Abend in der Hafenstadt Hamburg. Dabei erleben sie sowohl lustige als auch traurige und dramatische Geschichten, die die Freundschaft der drei und die Melancholie des Abschieds einfangen.

Die Wilden Kerle


Alles ist gut, solange du wild bist! Der Schlachtruf der Wilden Kerle, einer coolen frechen Fußball-Bande, hallt über den Teufelstopf. Der Bolzplatz ist das Revier der sechs- bis zehnjährigen Jungs, hier sind sie die beste Fußballmannschaft der Welt!

„Kreuzkümmel und Hühnerkacke! Es ist 2003 und im deutschen Fernsehen treten Leon, Marlon, Fabi, Raban, Jojo, Joschka, Markus, Vanessa und Maxi gegen die ‘Unbesiegbaren Sieger’ an. Es geht um nichts Geringeres als den ‘Teufelstopf’. Wem gehört nach diesem Spiel der Spiele der Bolzplatz draußen vor der
Stadt? Und darf Vanessa ins Team? Ein Stück Sommerloch-Vergangenheit für all die Fußball(un)interessierten, die Mädchen doch gar nicht so doof finden. Premiere hatte der erste von inzwischen fünf Teilen der Reihe damals nur im Fernsehen. Höchste Zeit fürs Kino finden wir!
Übrigens: Neben Jimi Blue & Wilson Gonzalez Ochsenknecht wird später im vierten Teil auch
Nick Romeo Reimann bekannt durch seine Rolle bei den Wilden Kerlen. Heute hat er ins
Ensemble des Volkstheaters gewechselt ;)“ (Text: Kino & Krawall)

Die sichere Geburt


Gibt es überhaupt so etwas, wie eine sichere Geburt? Wofür brauchen wir Hebammen? Der Titel des Filmes soll diejenigen ansprechen, die planen, für eine Geburt in ein Krankenhaus zu gehen. Das sind in Deutschland 98% aller Gebärenden. In Krankenhäusern wird oft sehr viel interveniert. Die Frau wähnt sich im Krankenhaus sicher. Die Interventionen finden oft aus einer „forensischen Unsicherheit“ heraus statt, um Prof. Dr. Rainhild Schäfers zu zitieren. Falls doch was passiert, will man wenigstens durchgehend die Daten nachweisen können. Interventionen finden aber auch statt, weil die Personaldecke in Krankenhäusern immer dünner wird und eine 1:1 Betreuung einer Schwangeren unter der Geburt überhaupt nicht möglich ist. So werden Wehen beschleunigende und Wehen hemmende Mittel gegeben, gerade, wie die Personalpräsenz es eben braucht oder zulässt. Die Geburt eines Kindes, und die Bedürfnisse der Frau unter der Geburt, müssen sich in den meisten Kliniken nach dem Arbeitsplan der Belegschaft richten.

Das Lehrerzimmer


Eine Schulkomödie ist DAS LEHRERZIMMER ganz und gar nicht. Auch wenn sich so manch ungläubig staunender Lacher einstellen mag angesichts der grotesken Folgen, die der Versuch einer dazu unberufenen Lehrerin zeitigt, die kleinen Diebstähle an ihrem Gymnasium aufzuklären. Mit einem Male nämlich weitet sich der überschaubare Sozial-Raum „Lehranstalt“ zum gesellschaftlichen Kosmos, in dem die Machtverhältnisse unter beständig wechselnden Vorzeichen immer neu verhandelt werden. Und dann geht es bald nicht mehr nur um Wahrheit, Lüge und Moral, sondern auch noch um Political Correctness, Cancel Culture, Fake News sowie das Bedürfnis nach einem Sündenbock. Denn für das Leben lernen wir. (Alexandra Seitz)

STILLSTAND


Entleerte Räume, Rettungsversuche, Erklärungsmuster, Lernprozesse – und vor allem Menschen, die unermüdlich daran arbeiten, die Grundversorgung aller sicher zu stellen. STILLSTAND dokumentiert über zwei Jahre hinweg am Beispiel der Millionenstadt Wien die Krise: Mit Covid 19 trifft im Frühjahr 2020 eine globale Pandemie in nie dagewesener Wucht die Menschheit mit all ihren vermeintlichen Sicherheiten und scheinbar perfekten Routinen.

Sonderveranstaltungen
06. Februar 19:30 Leokino Innsbruck: Tirol-Premiere
09. Februar 19:30 Stadtkino Wien: Kinostart-Premiere
11. Februar 19:00 Stadtkino Wien: Film & Gespräch: Journalismus in Krisenzeiten
12. Februar 19:30 Cinema Paradiso St. Pölten: Niederösterreich-Premiere
13. Februar 19:00 Moviemento Linz: Oberösterreich-Premiere
14. Februar 17:45 KIZ RoyalKino Graz: Steiermark-Premiere
19. Februar 19:00 Stadtkino Wien: Bildung in Krisenzeiten
5. März 19:30 Stadtkino Wien: Kultur in Krisenzeiten

Backlash: Misogyny in the Digital Age


Eine hochbrisante Dokumentation über Hass und Misogynie im Netz: BACKLASH begleitet vier Frauen (eine amerikanische Demokratin, eine französische Bloggerin, eine italienische Politikerin und eine kanadische Lehrerin) sowie den Vater eines kanadischen High-School-Mädchens, das sich nach Online-Mobbing das Leben nahm

Lass mich fliegen


LASS MICH FLIEGEN begleitet vier junge Menschen durch den Alltag. Vier Menschen, die voller Leben sind und klare Ziele haben – Arbeit finden, politisch aktiv werden, heiraten, Kinder bekommen. Vier Menschen, für die das Erreichen dieser Ziele mit vielen Hindernissen verbunden ist und die von der Gesellschaft oft in eine Schublade gesteckt werden: Menschen mit Down-Syndrom.

Bis ans Ende der Nacht


Um das Vertrauen eines Großdealers zu gewinnen, soll sich der verdeckte Ermittler Robert als Partner der trans* Frau Leni ins Milieu einschleusen lassen. Eine echte Herausforderung, denn die beiden waren früher mal ein Paar. Für Robert wird die Geschichte zunehmend kompliziert, da sich die Linie zwischen Spiel und echten Gefühlen für ihn immer mehr verschiebt. Für Leni stellt sich die Frage gar nicht, sie hat ohnehin keine Wahl, vom Erfolg der Mission hängt ab, ob sie wieder zurück ins Gefängnis muss oder nicht. Es ist ausgerechnet Victor, der Großdealer, der Robert dazu bringt, sich seinen widersprechenden Liebesgefühlen zu stellen…

Regisseur Christoph Hochhäusler (FALSCHER BEKENNER, UNTER DIR DIE STADT, DIE LÜGEN DER SIEGER) kehrt mit einem Großstadt-Thriller zurück, wie er zeitgemäßer kaum sein könnte. Seine Weltpremiere feierte der Film bei der Berlinale 2023 im Wettbewerb, Thea Ehre wurde dort für ihre schauspielerische Leistung mit dem Silbernen Bären als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet.

Backlash: Misogyny in the Digital Age – 14. Juni, freier Eintritt


Die kanadische Botschaft und Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa lädt zu einer Vorstellung des Films BACKLASH bei freiem Eintritt ein! Film und Gespräch mit Filmemacherin Guylaine Maroist im Anschluss auf Englisch!

You are invited by the Embassy of Canada to Austria and the Organization for Security and Cooperation Europe (OSCE) to the screening of the movie BACKLASH in presence of Canadian filmmaker Guylaine Maroist.

About the Film

In fall 2017, the MeToo hashtag shook the planet, sparking an unprecedented wave of
sexual assault accusations in the Western world. Today, the storm of virulent misogyny
is raging on, flooding our screens with harassment, defamation, lynching, sextortion,
the sharing of intimate photographs, rape and death threats. . . According to the UN,
73% of women are abused online.

The feature-length documentary „Backlash: Misogyny in the Digital Age“ follows four women and one man whose lives have been ransacked by online violence: Laura Boldrini, the most harassed female politician in Italy; Kiah Morris, an African-American politician in the state of Vermont who resigned following severe harassment and threats from rightwing extremists; Marion Séclin, a French YouTuber who received more than 40,000 sexist messages, including rape and death threats; Laurence Gratton, a young teacher in Quebec who was harassed for more than five years by a former colleague; and Glen Canning, the father of Rehtaeh Parsons, a young girl who took her own life after photos of her rape
were spread online.

Register until 14th of June via VIENNGR@international.gc.ca
(First come, first serve)

Film and Talk
14th of June, 18:00

Roter Himmel


Ein Sommer an der Ostsee. Es ist heiß und trocken, seit Wochen hat es nicht mehr geregnet. In einem abgelegenen Ferienhaus zwischen Wald und Meer treffen vier junge Menschen aufeinander: Leon und Felix, Freunde seit Kindertagen, Nadja, die als Saisonkraft im Küstendorf jobbt, und Devid, der Rettungsschwimmer.

Es sind schwebende, wie aus der Welt gefallene Tage. Und so wie ein Funke genügt, um die ausgetrockneten Wälder um sie herum in Brand zu setzen, geschieht es den jungen Menschen mit ihren Gefühlen und Hoffnungen, mit der Liebe. Es gibt das Glück und die Sehnsucht, aber auch Eifersucht, Empfindlichkeiten, Spannungen. Dann schlagen die Flammen über.

Roter Himmel erzählt von vier jungen Menschen, die versuchen, der Welt eigene Wege und Erfüllung abzutrotzen. Eine kaum merkliche Ahnung von Gefahr liegt unter der Unbeschwertheit dieses Sommers, nach dem nichts mehr so sein wird, wie es war. Es könnte ein Anfang sein. In den Hauptrollen brillieren Thomas Schubert, Paula Beer in ihrer dritten Zusammenarbeit mit Christian Petzold, Langston Uibel, Enno Trebs und Matthias Brandt. Für die meisterhafte filmische Umsetzung waren u.a. Kameramann Hans Fromm, der Szenenbildner K.D. Gruber und die Editorin Bettina Böhler verantwortlich. Roter Himmel wurde im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale mit dem Silbernen Bären – Großer Preis der Jury ausgezeichnet.

Presse

„Faszinierend, verführerisch, rätselhaft, beunruhigend und berauschend … Hans Fromms Fotografie, der berückende Song der Wallners, In My Mind, und die fünf begnadeten Schauspieler:innen machen Roter Himmel so bestechend wie hypnotisch. Petzold, Kino in seiner reinsten Form.“ Otros Cines

„Dass dieser Film sich so frisch und lebendig anfühlt, liegt nicht zuletzt an seinen mitreißenden Schauspielern, die sich gegenseitig antreiben, kontrastieren, ineinander verschmelzen.“ Cineuropa

„Ein filmisches Wunder.“ The Playlist

„Umwerfendes Schauspielkino; zärtlich und wuchtig zugleich.“ Kleine Zeitung

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Niemand mag Pop Ups. Aber du wirst unsere Kino News lieben.
Verpass keinen Kinostart mehr und gewinne mit etwas Glück 1x2 Tickets für die nächste Stadtkino Wien Premiere deiner Wahl (Verlosung jeden Monat unter allen Neuregistrierungen).
ErrorHere