Freies Kino: Akademie des österreichischen Films 2021

19. Oktober 2021

Am Programm stehen jene drei Filme, die beim Österreichischen Filmpreis 2021 nominiert waren bzw. prämiert wurden: FISCHE (Regie: Raphaela Schmid), DAS BESTE ORCHESTER DER WELT (Regie: Henning Backhaus) und DIE WASCHMASCHINE (Österreichischer Filmpreis 2021 in der Kategorie Bester Kurzfilm, Regie: Dominik Hartl). Im Anschluss an die Filme wird Kurt Brazda Gespräche mit den Filmschaffenden führen. Das Programm ist jugendtauglich und wird ab 14 empfohlen.

Eintritt frei - Zählkarten sind am selben Tag an der Kassa erhältlich. Keine Reservierung.

Nicht zuletzt durch das Internet hat das Genre Kurzfilm seit Jahren zunehmende Aufmerksamkeit und Anerkennung erfahren. Kurzfilme gemeinsam mit Gleichgesinnten auf einer großen Leinwand zu sehen, ist allerdings nach wie vor ein ganz besonderes Erlebnis.

„Der Kurzfilm ist ein cineastischer Aphorismus, in dem Weltsichten, Lebensrealitäten, Botschaften und Anliegen dermaßen verdichtet sind, dass es für deren Erfassung nur einiger audiovisueller Codes bedarf. (...) Das neue österreichische Kurzfilmkino wird von Regisseurinnen und Regisseuren geprägt, die diese Verdichtung auf ihre Art unverwechselbar und ungemein spannend praktizieren“, so Kurt Brazda über den spezifischen Reiz des österreichischen Kurzfilmschaffens.