FILM & GESPRÄCH - Die rechtsextreme Szene im neuen „Gewand“

17. Oktober 2021

Rechtsextreme und antisemitische Übergriffe haben 2021 stark zugenommen. Auch Marko Feingold war sein Leben lang mit Hassbriefen und Anfeindungen konfrontiert, er hat sich bis zu seinem Tod im Vorstand des Mauthausen Komitees Österreich für ein „Niemals wieder“ engagiert. Gemeinsam mit dem Mauthausen Komitee Österreich, JÖH und der ÖH Wien findet im Anschluss an den Film eine Präsentation des Mauthausen Komitees Österreich unter dem Titel „Die rechtsextreme Szene im neuen „Gewand“ – Symbole, Codes, Musik, Organisationen“ statt.

17. Oktober um 16:00 Uhr - MARKO FEINGOLD - EIN JÜDISCHES LEBEN, ab ca. 18:00 Präsentation: "Die rechtsextreme Szene im neuen 'Gewand'“ | ONLINE TICKETS | Tickets reservieren: stadtkino@stadtkinowien.at

In der rechtsextremen Szene hat seit vielen Jahren ein Wandel stattgefunden. Es ist nicht mehr einfach zu erkennen. Mit Codes, Symbolen, Modemarken, Musik outet man sich szeneintern. Gegen wen oder was richtet sich die rechtsextreme Szene? Wie können wir rechtextreme und antisemitische Codes und Symboliken im Alltag erkennen? Welchen Stellenwert hat das Internet für RechtsextremistInnen und Rechtspopulistinnen?

Film