FILMPREMIERE: EINE WIE NORA

22. September 2021

In ihrem Film „Eine wie Nora“ setzen sich die Schüler*innen des Polyästetikzweigs mit der Frage, wie selbstbestimmtes weibliches Leben gelingen kann, auseinander. Auf den Spuren von Ibsen und Jelinek steht die Figur der Nora exemplarisch für Versuche, Abhängigkeiten zu entfliehen. Der Film gibt, ganz im Sinne Bert Brechts, keine Antworten: „Wir stehen selbst enttäuscht und sehr betroffen//Den Vorhang zu und alle Fragen offen.“ Ute Bauer

EINE WIE NORA - Regie: Eva Reinold, Dramaturgie: Ute Bauer. Film der 7. Klasse (20/21) des Polyästhetikzweig, BORG 12, 1., Hegelgasse 12

Mittwoch, 22. September um 18.30 FILMPREMIERE | TICKETS ONLINE (10€ zzgl. Online-Gebühr) TICKETS reservieren unter: stadtkino@stadtkinowien.at oder direkt an der Kinokassa kaufen, im Kino gilt der Einheitspreis von €10,-

EINE WIE NORA

Eine wie Nora - verlässt ihre Komfortzone - auf der Suche nach einem selbstbestimmten Leben - gerät in immer neue Abhängigkeiten - bleibt in unterschiedlichen Formen der Ausbeutung

eine wie Nora - scheitert - an Lieblosigkeit, Manipulation, mangelnder Solidarität - an gesellschaftlichen und ökonomischen Umständen - an sich selbst

Eine wie Nora - geht zurück - kehrt die Machtverhältnisse zwischen Mann und Frau um- Unterdrückung unter anderen Vorzeichen- auch nicht lebbar

DCP, ca. 60 Min, Fassung:Deutsch, Farbe

Regie: Eva Reinold | Drehbuch: Ute Bauer

Darsteller Emilie Kutzenberger / Cosmina Epure-Fusu / Eva Kirstorfer, Linda Turibio-Tyroch / Sadija Bernardiner / Leoni Dareb / Fiona Imnitzer / Naima Bouakline / Marie Stonek / Marlene Forgber / Eva Hofbauer / Lorenz Pojer / Emil Kurz / Hannah Mayrhofer / Anne Kaintz / Hanna Karoh / Elena Bouwensch / Luis Rio Aue / Jabulani Brunthaler / Adele Daubner / Katharina Fingl / Lena Golden / Emily Nowak-Baumer / Elena Rüsch / Nayeli Saibel / Magdalena Zboroch / Chiare Natiesta

Kamera: Xaver Quintus | Schnitt: Xaver Quintus/Eva Reinold | Musikarrangement:Franz Oberthaler