Der Wiener Filmpreis 2020 geht an EPICENTRO von Hubert Sauper

Wir freuen uns sehr über die Nachricht, dass EPICENTRO von Hubert Sauper mit dem Wiener Filmpreis als Bester österreichischer Film 2020 ausgezeichnet wird. Die Preisverleihung findet am letzten Viennale Tag bei der Abschluss-Vorstellung statt. Hubert Sauper wird den Preis persönlich entgegen nehmen. Wir gratulieren und freuen uns sehr über diese schöne Auszeichnung!

EPICENTRO wurde vor wenigen Tagen in ausverkauften Sälen und unter großem Beifall im Rahmen der Viennale gezeigt. Der Filmstart ist für Dezember geplant, diese Pläne können Sie allerdings mit der momentanen COVID Lage verschieben.

Hier lesen Sie die Jurybegründung.

Die Jurybegründung

"Hubert Sauper ist es in gleichermaßen poetischer wie politisch-analytischer Art gelungen, uns Begegnungen mit Menschen, im Besonderen mit Kindern der kubanischen Hauptstadt Havanna zu ermöglichen. Der Film verwebt den Moment, in dem die Bilder laufen lernten, mit den Visionen der kleinen Prophetinnen und Propheten – wie Sauper die Kinder von Havanna nennt. Dabei ist er sowohl mit der Kamera als auch mit dem Erzählstrang immer auf Augenhöhe mit seinen selbstbewussten, lebensfroh und lebensklugen ProtagonistInnen. Hubert Sauper nähert sich allen Charakteren in solidarischer Zärtlichkeit und macht so die von den Kindern geäußerten Utopien zu verwirklichbaren Möglichkeiten. Das stimmt uns optimistisch."

Jury: Rapperin und Poetry-Slammerin Yasmo, Journalistin Renata Schmidtkunz (ORF) sowie Kira Kirsch, künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin von brut Wien.

Film

Epicentro

Hubert Sauper
Frankreich, Österreich 2020 108 Minuten