VERSCHOBEN: Film + Gespräch: Aufzeichnungen aus der Unterwelt - Gespräch "Fesche Madln und de Oide – Ein Gespräch über das Wienerlied und die Frauen“

Nach den aktuellen COVID-19 Verordnungen der österreichischen Bundesregierung müssen wir das Kino leider ab dem 3. November schließen. Wir bemühen uns in den nächsten Wochen, wenn neue Informationen zu Kulturstätten bekannt werden, einen Ersatztermin zu finden und die Veranstaltung nachzuholen. Wenn Sie schon Tickets erworben haben, werden diese in den kommenden Tagen storniert. Danke für Ihr Verständins und wir hoffen Sie bald wieder im Stadtkino begrüßen zu dürfen!

///

Nach dem Screening von „Aufzeichnungen aus der Unterwelt von Tizza Covi und Rainer Frimmel sprechen wir zum Thema "Fesche Madln und de Oide – Ein Gespräch über das Wienerlied und die Frauen“ mit der Musikerin Marie-Theres Stickler und den Regisseur*innen Tizza Covi und Rainer Frimmel. Moderation: Herbert Zotti (Wiener Volksliedwerk)

Im Milieu der Wiener Unterwelt der 1960er Jahre herrscht Unruhe. Mitten im Geschehen stehen der Wienerlied-Sänger Kurt Girk und sein legendärer Freund Alois Schmutzer. Beide müssen ihre Nähe zum illegalen Kartenspiel „Stoß“ nach einem umstrittenen Prozess mit langen Haftstrafen büßen. Die charismatischen Protagonisten erzählen über diese Zeit aus einer noch nie gezeigten Position.„Aufzeichnungen aus der Unterwelt“ ist nicht nur eine Liebeserklärung an ein vergangenes Wien, sondern auch ein Sittenbild österreichischer Nachkriegsgeschichte.

Mehr Infos zum Film unter https://unterwelt.wien/

Die Musikerin Marie-Theres Stickler, Virtuosin an der Harmonika, tritt in zahlreichen Formationen in Erscheinung: Neben ALMA, in dem Eigenes, Neuartiges, aber auch Traditionelles vermischt wird, gibt es noch weitere beständige Gruppen wie „Die Tanzgeiger", in denen sie mitmischt. Außerdem war und ist Stickler mit zahlreichen Wienerlied-Interpret*innen zu erleben, darunter auch Kurk Girk und Rainer Koschelu.

Im Gespräch mit Herbert Zotti (Wiener Volksliedwerk) und den Regisseur*innen Tizza Covi und Rainer Frimmel wird sie im Anschluss an den Film über das Wienerlied und die Rolle der Frauen sprechen.

Film