Special Screening: Corpus Christi – Wer darf für Gott sprechen?

31. August 2020

Das „grandiose Drama um Schuld, Moral & Spiritualität“ CORPUS CHRISTI von Jan Komasa bietet den Ausgangspunkt für ein Special Screening des Filmes – gemeinsam mit Julia Schnizlein von der Lutherische Stadtkirche Wien und Andreas Zembaty vom Verein NEUSTART gehen wir im Anschluss an den Film der Frage „Wer darf für Gott sprechen?“ nach.

Wir beleuchten diesen Aspekt einerseits aus einer feministischen Perspektive aber auch der Stigmatisierung insbesondere nach einem Gefängnisaufenthalt und inwiefern eine Änderung des bisherigen Lebens gesellschaftlich überhaupt angenommen wird gehen wir auf den Grund.

Am 31. August um 19:00 im Stadtkino - FILMSCREENING CORPUS CHRISTI, anschließend Gespräch.

ONLINE TICKETS (zzgl. Online Gebühr) | Tickets reservieren: stadtkino@stadtkinowien.at

★★★ ABLAUF★★★

19:00 Uhr CORPUS CHRISTI von Jan Komasa | PL/F 2019 | 116’ | OmdU Im Anschluss (ca 21:00 Uhr) „Wer darf für Gott sprechen?“ Gespräch mit Julia Schnizlein (Lutherische Stadtkirche) & Andreas Zembaty (Verein Neustart). Moderation: Julia Preinerstorfer.

★★★ SYNOPSIS ★★★

Basierend auf einer wahren Begebenheit erzählt Jan Komasa in seinem dritten Spielfilm CORPUS CHRISTI die Geschichte des kleinkriminellen Daniel, der sich in einem Dorf mehr aus Jux als Priester ausgibt. Doch als der Dorfpfarrer kurzfristig das Dorf verlassen muss, wird Daniel beim Wort genommen und mit einer Mischung aus Entsetzen und Begeisterung nimmt er die Rolle an. Es dauert nicht lange, bis sich die Gemeinde durch die Ankunft des jungen und charismatischen "Predigers" mit seinen unorthodoxen Methoden zum Positiven verändert. Aber nicht nur Daniel verschweigt seine Vergangenheit, auch die Dorfbewohner tragen ein dunkles Geheimnis rund um einen tragischen Unfall mit sich ... Ein spirituelles Drama, das, beunruhigend und komisch zugleich, die moralische Frage stellt, wer für Gott sprechen darf.

★★★ AUSZEICHNUNGEN★★★

CORPUS CHRISTI feierte seine Weltpremiere 2019 bei den Filmfestspielen von Venedig und trat seither einen beispiellosen Erfolgszug an: nominiert für den Besten Internationalen Film bei der diesjährigen Oscar®-Verleihung und mit elf von 15 möglichen Auszeichnungen beim Polnischen Filmpreis 2020 prämiert, eingeladen auf über 60 Festivals begeistert und inspiriert er nicht zuletzt durch den grandiosen Hauptdarsteller Bartosz Bielena sein Publikum weltweit quer durch alle Schichten!

Film