Silent Revolution, the

David Meseguer   Syrien 2013

The Silent Revolution ist eine 50-minütige Dokumentation, gedreht von David Meseguer und Oriol Gracià, über den Aufbau der Demokratischen Autonomie in Westkurdistan/ Syrisch- Kurdistan, genannt Rojava. Nach dem Ausbruch des syrischen Bürgerkrieges 2011 haben die KurdInnen in Rojava einen dritten Weg unabhängig von dem des Assad-Regimes und dem des Syrischen Nationalrats und der Freien Syrischen Armee (FSA) eingeschlagen. Die KurdInnen begannen eine politische, soziale und kulturelle Erneuerung von historischer Bedeutung, die besonders ab dem Aufbau eigener Selbstverwaltungsstrukturen unter dem Begriff „Demokratische Autonomie” ab 2012 in der Öffentlichkeit bekannt wurde. „Aus diesen Gründen, – fügen die beiden Autoren hinzu – waren wir in Syrien, um einen Dokumentarfilm über das Leben der KurdInnen, welche die sechs Ebenen hervorhebt, zu filmen: die politische Ebene, die Bildung in Kurdischer Sprache, die Rolle der Frauen in diesem Konflikt, die Kurdische Miliz, die Medien und die Kultur.” Mit The Silent Revolution ist zwar keine umfassende Darstellung der Demokratischen Autonomie in Rojava oder der Entwicklungen im Syrien-Konflikt entstanden, doch bietet die Dokumentation eine Momentaufnahme aus dem Leben derjenigen Menschen, welche die Revolution in Rojava gestalten, bescheiden, kontinuierlich und leise. Auf diese Weise ist ein Einblick in die Entwicklung Rojavas Anfang März 2013 entstanden, welcher jetzt schon ein wichtiges Zeitdokument darstellt.

sercavan.at

Informationen

Originaltitel
Silent Revolution, the
Deutscher Titel
Silent Revolution, the
Länge
50 Min.
Fassung
OmeU
Farbe
Farbe
Regie
David Meseguer
Drehbuch
David Meseguer und Oriol Gracià
Kamera
Oriol Gracià
Produktion
Samuel Sebastián, Elisenda Trilla