Im Keller

Ulrich Seidl   Österreich 2014

3 Videos

Der Film handelt von Menschen und Kellern und was Menschen in ihren Kellern in der Freizeit tun. Der Film handelt von Obsessionen. Der Film handelt von Blasmusik und Opernarien, von teuren Möbeln und billigen Herrenwitzen. Von Sexualität und Schussbereitschaft, Fitness und Faschismus, Peitschenschlägen und Puppen.

Nach seiner großangelegten Paradies-Trilogie kehrt Ulrich Seidl zur dokumentarischen Form zurück. Mit den für ihn typischen Tableaus ist Im Keller ein Filmessay, tragisch und komisch: eine Nachtmeerfahrt durch das Souterrain österreichischer Seelen.

Der Keller ist in Österreich ein Ort der Freizeit und der Privatsphäre. Viele Österreicher verbringen mehr Zeit im Keller ihres Einfamilienhauses als im Wohnzimmer, das oftmals nur zu Repräsentationszecken dient. Im Keller gehen sie ihren eigentlichen Bedürfnissen nach, ihren Hobbys, Leidenschaften und Obsessionen. In unser aller Unterbewusstsein ist der Keller aber auch ein Ort der Dunkelheit, ein Ort der Angst, ein Ort der menschlichen Abgründe.

Ulrich Seidl

Informationen

Originaltitel
Im Keller
Deutscher Titel
Im Keller
Format
DCP
Länge
85 Min.
Fassung
Deutsch OF
Farbe
Farbe
Starttermin
26. September 2014
Regie
Ulrich Seidl
Drehbuch
Ulrich Seidl, Veronika Franz
Kamera
Martin Gschlacht
Schnitt
Christof Brunner
Ton
Klaus Kellermann
Produktion
Ulrich Seidl Film, Coop 99 Film
Verleih
Stadtkino Filmverleih