Die Frau mit den 5 Elefanten

Vadim Jendreyko   Deutschland, Schweiz 2010

1 Video

Swetlana Geier hat die fünf wichtigsten Romane von Dostojewskij – die "5 Elefanten" – neu übersetzt. Nun reist die über 80-jährige Frau zum ersten Mal aus ihrer Wahlheimat Deutschland zurück an die Orte ihrer Kindheit in die Ukraine. Geiers Leben wurde von Europas wechselvoller Geschichte überschattet und ihr Schicksal ist aussergewöhnlich: 1923 in der Ukraine geboren, erlebt sie mit 15, wie ihr Vater bei Stalins politischen Säuberungen verhaftet wird, 18 Monate später schwer misshandelt entlassen wird und kurz darauf stirbt. Mit 18 verliert sie ihre beste Freundin, als SS Kommandos in Kiew 30.000 Juden hinrichten. Während der Besetzung der Ukraine arbeitet sie als Dolmetscherin und wird 1943 mit ihrer Mutter in ein Ostarbeiterlager in Dortmund interniert. Sie erlebt die Gräuel zweier Diktaturen, aber trifft immer wieder auf Menschen mit Zivilcourage und Mut, die sich für sie engagieren und ihr Überleben ermöglichen. Erst im Übertragen der russischen Sprache ins Deutsche hat sie eine neue Heimat gefunden, die seelischen Schmerz überwindbar macht.

Informationen

Originaltitel
Die Frau mit den 5 Elefanten
Deutscher Titel
Die Frau mit den 5 Elefanten
Format
35mm
Projektionsformat
1:1.85
Länge
94 Min.
Fassung
OmU
Farbe
Farbe
Starttermin
14. Mai 2010
Regie
Vadim Jendreyko
Drehbuch
Vadim Jendreyko
Darsteller
Swetlana Geier
Auszeichnungen

2010

Schweizer Filmpreis "Quartz 2010" für den Besten Dokumentarfilm

Trieste Film Festival Bester Dokumentarfilm im internationalen Wettbewerb

Trieste Film Festival Alpe Adria Cinema Award (Publikumspreis)

SRG SSR idée suisse Prize am BAKA Forum

DOK-Leipzig DEFA-Förderpreis "für einen herausragenden deutschen Dokumentarfilm"

Nyon Prix Spécial SRG SSR idée suisse der internationalen Jury Festival «Visions du Réel»

Nyon Prix SSA/Suissimage als bester Schweizer Film Festival «Visions du Réel» i

Kamera
Niels Bolbrinker, Stéphane Kuthy
Schnitt
Gisela Castronari-Jaensch
Musik
Daniel Almada, Martin Iannaccone
Ton
Patrick Becker
Produktion
Koproduktion von Mira Film mit Filmtank Hamburg, ZDF/3sat, SF
Verleih
Stadtkino Filmverleih
Prädikat
k.A.
Altersfreigabe
k.A.