Heaven: To the Land of Happiness

Sang-Soo IM   Korea (Rep.) 2021

1 Video

Nam-sik leidet an einer seltenen Stoffwechselkrankeit. Weil er sich die teure Medikation nicht leisten kann, arbeitet er in Spitälern, muss aber wegen seiner Diebstähle häufig den Arbeitsplatz wechseln. Eines Tages wird der wegen Unterschlagung verurteilte Häftling 203 zu einer Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Als er erfährt, dass er nur noch zwei Wochen zu leben hat, beschließt 203 zu fliehen. Nam-sik wird zu seinem unfreiwilligen Fluchthelfer, und das ungleiche Duo macht sich, verfolgt von skrupellosen Gangstern und der Polizei, auf eine abenteuerliche Reise. Eine turbulente und zugleich ungemein berührende Roadmovie-Komödie von Meisterregisseur IM Sang-soo.

IM SANG-SOO Geboren 1962 in Seoul. Er studierte Soziologie an der Yonsei University, wechselt aber bald zum Film. 1989 war er erstmals als Regieassistent tätig. Schon mit seinem Regiedebüt Girls’ Night Out (1998) eckte er wegen dessens sexueller Freizügigkeit an, politische und soziale Kontroversen begleiten seine gesamte Karriere, u.a. seinen Film The President’s Last Bang (2005). Mit The Housemaid (2010), The Taste of Money (2012) und Heaven: To the Land of Happiness wurde er in den Wettbewerb von Cannes eingeladen, letzterer war 2021 der Eröffnungsfilm des Internationalen Filmfestivals in Busan.

TERMIN: So 15. Mai 2022 | 22:00

ONLINE-TICKETS

Red Lotus Asian Film Festival Vienna

Informationen

Originaltitel
Heaven: To the Land of Happiness
Deutscher Titel
Heaven: To the Land of Happiness
Länge
100 Min.
Fassung
Koreanisch mit englischen Untertiteln
Farbe
Farbe
Regie
Sang-Soo IM
Drehbuch
IM Sang-soo
Darsteller
CHOI Min-sik, PARK Hae-il, JO Han-chul, JUNG Min-sung, YOUN Yuh-jung, LEE El, KIM Yeo-jin
Kamera
KIM Tae-kyung
Schnitt
JUNG Eun-eun, KIM Hyung-joo
Musik
KIM Hong-jip
Verleih
Finecut