THE TROUBLE WITH BEING BORN

Sandra Wollner   Deutschland, Österreich 2020

1 Video

Irgendwo in Mitteleuropa, vielleicht im Wiener Umland, in naher Zukunft. Die 10-jährige Elli ist ein Android, wie wir bald erfahren. Sie nimmt durch Programmierung Gestalt an, wird zur Wunschfigur. Zunächst für einen Mann, den sie Papa nennt, mit dem sie am Pool liegt und für den sie sich im Haus am Waldrand schick macht. Elli ist der Container für seine Erinnerungen, die ihr nichts bedeuten, ihm aber alles. Eines Tages läuft er einem merkwürdigen Echo hinterher und verirrt sich in der Dunkelheit, während Elli, die ihm folgt, von Fremden aufgegabelt wird. Eine neue Identität wartet auf sie, eine neue geisterhafte Existenz – als Projektionsfläche für den Verlust des Paradieses der Kindheit.

Österreichs neue Stimme für das Schnittfeld von Trieb und Abgrund, Angst und Geheimnis, Gefühl und Leere heißt Sandra Wollner. In ihrem provokativen zweiten Spielfilm entwickelt sie wie schon in "Das unmögliche Bild" den Plot aus einer komplexen Grundkonstellation heraus (nicht umgekehrt) und rekonstruiert Familien, die es nie gab. Die Maschine wird zur Spiegelfläche menschlicher Emotion, der Film eine fesselnde Steigleiter hinüber in virtuelle wie psychische Realitäten. (Berlinale)

Das Highlight aus der Encounters-Reihe zeigt eine Filmemacherin, die schon mit ihrem zweiten Langfilm in viel riskantere Gefilde vorstößt, als es der Großteil des deutschsprachigen Filmschaffens vermag. Der Spiegel

Was Sandra Wollner mit Zeit und Raum, mit Bild und Ton macht, das ist ganz außergewöhnlich, und wenn sie in diese Richtung und auf diesem Niveau weitermacht, dann wird die Berlinale eines Tages von sich behaupten können, einen der Stars des Weltkinos auf den Weg gebracht zu haben. FAZ

[...] the director joins the pantheon of uncompromisingly intellectual Austrian formalists like Ulrich Seidl and Michael Haneke. But in terms of daring, Wollner may even outstrip her countrymen: Her film’s eerie, glassy surface conceals deep cuts into ontology, memory, identity and our increasingly boundaryobliterating relationship to tech. [...] Variety

Informationen

Originaltitel
THE TROUBLE WITH BEING BORN
Deutscher Titel
THE TROUBLE WITH BEING BORN
Format
DCP
Projektionsformat
4:3
Länge
94 Min.
Farbe
Farbe
Starttermin
18. Juni 2021
Regie
Sandra Wollner
Drehbuch
Sandra Wollner, Roderick Warich
Darsteller
Lena Watson, Dominik Warta, Ingrid Burkhard, Jana McKinnon, Simon Hatzl
Auszeichnungen

Spezialpreis der Jury I Encounters Wettbewerb, Berlinale 2020

Großer Diagonale Preis - Bester Spielfilm, Beste Montage, Bestes Sounddesign Spielfilm, Diagonale Schauspielpreis I Diagonale – Festival des österreichischen Films 2020

Bester Kinofilm, Akademiepreis Romy 2020

Spezialpreis der Jury, Thomas Pluch Drehbuchpreis 2020

San Sebastian, Zabaltegi-Tabakalerrra Wettbewerb, 2020

Sarajevo International Filmfestival 2020

Sofia International Filmfestival, 2020

Taipai Film Festival 2020

Thessaloniki International Film Festival, 2020

Kamera
Timm Kröger
Schnitt
Hannes Bruun
Musik
David Schweighart, Peter Kutin
Ton
Peter Kutin
Produktion
Panama Films
Verleih
Filmdelights