Special Screening: Una Primavera mit Podiumsdiskussion

27. November 2019

Special Screening mit anschließendem Gespräch „Trennungsfalle Teilzeit – Kann frau sich eine Trennung leisten?“ in Kooperation mit der Plattform frauendomäne. Nach dem Screening von UNA PRIMAVERA Gespräch mit Valentina Primavera (Regisseurin des Filmes), Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser und der auf Ehe- & Familienrecht spezialisierten Rechtsanwältin Katharina Braun. Moderation: Sophie Rendl (frauendomäne)

Mittwoch, 27. November um 18:00 Tickets reservieren: stadtkino@stadtkinowien.at | ONLINE TICKETS

Laut einer WIFO-Studie liegt die weibliche Teilzeitquote in Österreich mit 47,1% deutlich über dem EU-28-Schnitt von 31,9%. Mütter bleiben nach der Geburt des Kindes zuhause, der Mann ist laut Eigendefinition meist unverzichtbar in seinem Job, die Frau auf der anderen Seite dem Anschein nach in der Arbeit leicht(er) zu ersetzen und als ausgewiesener Wohlfühlfaktor für das Kind laut vorherrschender Meinung sowieso unerlässlich. Und nachdem Frauen im Schnitt bis zu 38% weniger verdienen, scheint der logische Weg nach Ende des Kinderbetreuungsgeldes (das auch zumeist hauptsächlich von der Frau bezogen wurde) arbeitstechnisch leider oft „Teilzeit“ zu lauten. Was passiert aber in der Pension, was bei einer Trennung? Wie lässt sich eine Trennung finanzieren, wenn der "Familien-Ernährer" wegbricht bzw. die Kinder nicht mehr unterhaltspflichtig sind? Und gibt es ausreichend Beratung für Frauen, BEVOR diese schwierige Situation auftritt?

Wir freuen uns auf ein spannendes Podium nach dem Film mit Valentina Primavera (Regisseurin des Filmes), Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (https://www.facebook.com/verein.aoef/) und der auf Ehe- & Familienrecht spezialisierten Rechtsanwältin Katharina Braun. (http://www.rechtsanwaeltin-braun.at/). Moderation: Sophie Rendl (frauendomäne)

Film

Una Primavera

Valentina Primavera
Deutschland, Italien, Österreich 2018 80 Minuten