Crisis? What Crisis? - Die Leiden der Millennials

9. – 12. Mai 2019

2 Videos

Wir freuen uns, in Zusammenarbeit mit dem CROSSING EUROPE Filmfestival, das dem jungen Filmschaffen schon immer eine große Bühne bereitet, sowie Cinema Next - der Plattform für jungen österreichischen Film ein schönes Programm aus drei Filmen zeigen zu können, das tief in die Seelen und Themen der Millennials schauen lässt und eine junge Generation von innen heraus beleuchtet. Alle drei Filme bewegen sich zwischen lustig und tragisch, zwischen Drama und Komödie. Aber auch Oberfläche und Tiefgang. Krise? Welche Krise? - drei Filme als mögliche Antworten.

Hier geht es zur Facebook Veranstaltung.

Karten können erstmals auch online gekauft werden über unseren Partner NTRY:

DREISSIG | DAS MELANCHOLISCHE MÄDCHEN | MEIN BRUDER KANN TANZEN

Viel wird geschrieben über die "Generation Y" oder die "Millennials". Die Millennials - Jahrgang 1981 bis 1998 - gelten als die erste Generation der 'Digital Natives', es ist die 'Generation Praktikum' und es wird ihnen auch vorgeworfen, sie seine eine unpolitische Generation, usw. Eine ganze Rubrik von Zeit Online widmet sich der Generation "Y". in weiteren Zeitungen findet man Überschriften wie: "Millennials are entitled. They’re narcissistic. They’re spoiled and they’re lazy." (NY Times) oder "Millennials Didn’t Kill the Economy. The Economy Killed Millennials." (The Atlantic).

Wir gehen die Sache ein bisschen anders an: Im Stadtkino zeigen wir drei Filme von drei jungen Filmemacherinnen - selbst Teil dieser Generation -, die sich in ihren Filmen mit sich selbst beschäftigen, mit ihrer Familie, ihrer Generation, mit den Leiden und Befindlichkeiten dieser. Die Geschichten erzählen auch von der Verfasstheit unserer Gesellschaft.

FILMPROGRAMM: 9.-12. Mai im Stadtkino im Künstlerhaus

(Alle Filme sind mit englischen Untertiteln zu sehen)

Mein Bruder kann tanzen | Ein Film von Felicitas Sonvilla (AT/DE 2019, 60 min) | Premiere beim Max Ophüls Preis 2019 und bei der Diagonale! Mit anschließendem Gespräch mit der Filmemacherin | Donnerstag, 9. Mai um 20:15 | Sonntag, 12. Mai um 18:30

Das melancholische Mädchen | Ein Film von Susanne Heinrich (DE 2019, 80 min) | Bester Spielfilm beim Nachwuchsfestival Max Ophüls Filmpreis 2019, Ö-Premiere beim Crossing Europe 2019 | Freitag, 10. Mai um 20:15 | Sonntag, 12. Mai um 16:30

Dreissig | Ein Film von von Simona Kostova (DE 2019, 114 min) | Premiere bei der Berlinale 2019, Ö-Premiere beim Crossing Europe 2019 | Samstag, 11. Mai um 20:15 | Sonntag, 12. Mai um 20:00

Programm

Crisis? What Crisis? - Die Leiden der Millennials

09. – 12. Mai 2019

Wir freuen uns, in Zusammenarbeit mit dem CROSSING EUROPE Filmfestival, das dem jungen Filmschaffen schon immer eine große Bühne bereitet, sowie Cinema Next - der Plattform für jungen österreichischen Film ein schönes Programm aus drei Filmen zeigen zu können, das tief in die Seelen und Themen der Millennials schauen lässt und eine junge Generation von innen heraus beleuchtet. Alle drei Filme bewegen sich zwischen lustig und tragisch, zwischen Drama und Komödie. Aber auch Oberfläche und Tiefgang. Krise? Welche Krise? - drei Filme als mögliche Antworten.