Freies Kino - FREIES KINO - TEXT und FILM VII - PERFORMANCE

13. November 2018

FREIES KINO - TEXT und FILM VII - PERFORMANCE

Präsentiert von Austria Filmmakers Cooperative, Grazer Autorinnen Autorenversammlung und Künstlerhaus.

Filme, Videos, Texte, Performance & Poesie von: Moucle Blackout, Christa Biedermann, Elke Brugger / Sophie Reyer, Linda Christanell, Sabine Groschup, Ilse Kilic, Fritz Widhalm, SI. SI. Klocker, Erika Kronabitter, Werner Krause / Rudolf Lasselsberger, Fiona Rukschcio, Gerhard Rühm, Hubert Sielecki u.a. Konzeption & Moderation: Elisabeth Maria Klocker

Dienstag, 13. November 2018, 20:00, Eintritt frei

Ein spannendes und unterhaltsames Crossover von Video, Text, Poesie, Film und Performance. Zutiefst österreichische FilmemacherInnen und AutorInnen von internationalem Rang präsentieren selten zu sehende und einzigartige Filme und Videos. Von Feminismus bis zu Schamanismus. Wir loten sämtliche Extreme aus, entdecken die Poesie des Popos und anderer Körperteile garniert mit absurden Texten. Wilde Weltuntergangsszenarien sowie Instant-Rettung der Erde runden das satirisch vielschichtige Filmprogramm ab. Schräge Erfahrungen sind garantiert!

Programm Moucle Blackout: BREAK, 2004, 12:00 | Christa Biedermann: AUFTRITT SCHADOWHAUS, 1:50, 1995; EROTIK, 2:23, 2007; FINANZSPEKULANT, 5:37, 2008 | Elke Brugger / Sophie Reyer: FLACHS, 2:44, 2014 | Linda Christanell: ROUGE ET NOIR, ca. 9:40 | Sabine Groschup: FUER DICH SOLLS ROTE ROSEN HAGELN, 1:00 | Ilse Kilic: POPOWACKELN, 3:28, 2018 | Fritz Widhalm: OH SCHLAG DU TAPFRES HERZ, 4:22, 2018 | SI. SI. Klocker: AKUPUNKTIERUNG DER WELT, 8:40, 2003/2018; | GRETE GULBRANSSON, 3:00, 2018 | Werner Krause / Rudolf Lasselsberger: KLOSAPPS, 5:13, 2014 | Erika Kronabitter: SCHWEBEZUSTAND 1, 3:00, 2018 | Fiona Rukschcio: ENTSPANNUNGSESOTERK FÜR KÜNSTLERINNEN, 2002, 10:00 | Hubert Sielecki & Gerhard Rühm: NATURBESCHREIBUNG, 1:08, 2018 | Gerhard Rühm; STILLE NACHT, 2:58

FREIES KINO KÜNSTLERHAUS IM STADTKINO | Kunst- und Kurzfilme, die sonst nirgends zu sehen sind!

Monatlich präsentiert das Künstlerhaus, die Gesellschaft Bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs, ungewöhnliche Laufbilder, die man sonst kaum zu sehen bekommt. Der Titel der Filmreihe ist hierbei im doppelten Sinn zu verstehen: Einerseits als Kino, das losgelöst, also frei von allen Konventionen, aufregende, bizarre, schräge und provokante cineastische Arbeiten zeigt. Andererseits ermöglicht der freie Eintritt möglichst vielen Menschen diese spannende Entdeckungsfahrt in ungewöhnliche Bilderwelten. Kuratierung: Kurt Brazda, Hubert Sielecki