Zu ebener Erde - JETZT im Stadtkino

Der schöne und berührende Dokumentarfilm vom Regietrio Birgit Bergmann, Steffi Franz und Oliver Werani startet ab dem 28. September österreichweit in den Kinos.

Ein Film über die Lebensrealitäten von wohnungslosen Menschen in Wien: Im Zentrum von ZU EBENER ERDE stehen die porträtierten Obdachlosen selbst und ihr ganz eigener Blick auf das Leben in der Stadt Wien – eine Perspektive, die der Film aufnimmt, und dadurch nicht nur eine Vielzahl völlig unbekannter urbaner Örtlichkeiten erschließt, sondern auch scheinbar vertraute Schauplätze in Wien neu entdecken lässt.

Jetzt im Stadtkino im Künstlerhaus! Karten unter stadtkino@stadtkinowien.at

"Der im Kollektiv erarbeitete Dokumentarfilm begleitet Frauen und Männer in Wien, die ohne Obdach leben. Zwischen sensibler Nähe und respektvoller Distanz erzählen die eindringlichen Porträts von zwischenmenschlichen Beziehungen, von reduzierten Bedürfnissen, von Abhängigkeitsgeflechten und von Grenzen, die selbstgesteckt oder fremdbestimmt sind. ZU EBENER ERDE ist ein entwaffnend ehrlicher Film über Lebensrealitäten zwischen Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit."

Diagonale 2018, Katalogtext von Jana Koch

Film

Zu ebener Erde

Birgit Bergmann, Steffi Franz und Oliver Werani
Österreich 2018 91 Minuten