Vienna Humanites Festival im Stadtkino

27. – 30. September 2018

Wir freuen uns dieses Jahr zum ersten Mal auch Spielstätte des Vienna Humanities Festivals sein zu dürfen!

Das Festival findet dieses Jahr zum dritten Mal in Wien statt - und versammelt heuer wieder führende Köpfe aus Wissenschaft, Kunst und Kultur zu einem mehrtägigen urbanen Salon. In rund 40 Veranstaltungen, die meisten auf dem Karls­platz, werden die großen Fragen unserer Zeit verhandelt.

Das gesamte Programm ist hier zu finden: www.humanitiesfestival.at

Im Stadtkino im Künstlerhaus sind unter anderem Martin Pollack und Timothy Snyder zu Gast oder auch Chantal Mouffe, die mit Robert Misik zum Thema "For a Left Populism" spricht. Es gibt den Film "A Grin Without a Cat" (Le fond de l’air est rouge) von Chris Marker zu sehen, und auch Zu ebener Erde (der an diesem Wochenende in den Kinos startet) ist Teil des Festivals, u.a. mit einem Talk zum Thema "Über kollektives Dokumentieren" mit den RegisseurInnen Birgit Bergmann, Steffi Franz, Oliver Werani, moderiert von Sibylle Hamann.

Im Rahmen des Gedenk- und Erinnerungsjahres 2018 widmet das Festival auch einen Programmschwerpunkt der hundertjährigen Geschichte der Republik Österreich. Eintritt frei!* *Bei den Abendprogrammen (Filme, Konzert) gibt es jeweils unterschiedliches Ticketing, alle anderen Events sind bei freiem Eintritt ohne Voranmeldung.

Das gesamte Programm ist hier zu finden: www.humanitiesfestival.at
27–30 September 2018

VIENNA HUMANITIES FESTIVAL ist ein Projekt von IWM, Time to Talk und Wien Museum.

Film

Zu ebener Erde

Birgit Bergmann, Steffi Franz und Oliver Werani
Österreich 2018 91 Minuten