Silberner Bär für Aki Kaurismäki

Eintrag vom 20. Februar 2017

The Other Side of Hope erhält Preis für Beste Regie.

Aki Kaurismäki wurde auf der 67. Berlinale als Bester Regisseur ausgezeichnet. Ab Freitag ist der Film in den österreichischen Kinos zu sehen.

Hier einige ausgewählte Pressestimmen zum Film:

Einer der Höhepunkte des diesjärigen Berlinale-Wettbewerbs. Der Standard

Das ist alles sehr menschlich, mit sehr viel Humor erzählt – ein wunderbarer Film. Deutschlandradio Kultur

"Die andere Seite der Hoffnung" ist natürlich eine Utopie, weil Kaurismäki ein großer Humanist ist. Formal ist der Film ein Märchen. Voller Wärme, obwohl er in kühles nordisches blaues Licht getaucht ist. Und voller Musik. Ein wirklich großartigen Film. Welt

Beiläufig humorvoll gedreht, wundervoll künstlich überzeichnet mit prächtigen, skurril-würdevollen Figuren. Der richtige Film zur richtigen Zeit. Hier darf über alle die Widrigkeiten des großen wie des kleinen Lebens tüchtig gelacht werden. Was für eine Befreiung. taz

"The Other Side of Hope" feiert das Prinzip Hoffnung. Falter

Eine bittersüße Mischung aus Komödie und Drama. The Hollywood Reporter

Der Entmenschlichung von Geflüchten durch die Rhetorik der Rechten, dem Betroffenheitskitsch der Linken setzt Kaurismäki einen schlichten, aber wirkungsvollen Humanismus entgegen. Perlentaucher

Film