Lässt sich aus dem leeren Raum Energie kreieren?

11. März 2016

Premiere von Angela Summereders neuem Film Aus dem Nichts im Stadtkino im Künstlerhaus.

In den 1920er Jahren behauptet Karl Schappeller, einen Mechanismus – eine Maschine – entwickeln zu können, mittels der eine bislang unerforschte Energieform – die Raumenergie – verfügbar gemacht werden kann. Ein Film über die Metamorphose einer Idee. Eine filmische Erkundung entlang der Grenze zwischen Glauben und Wissen, zwischen Vision und Hybris.

Wir freuen uns sehr auf die Premiere am 11.3 um 19 Uhr im Stadtkino im Künstlerhaus zum Kinostart dieses wahrlich besonderen österreichischen Films. Regisseurin Angela Summereder sowie Toby Grotz, einer der Forscher im Film, und weitere Mitarbeiter des Teams werden anwesend sein. Tickets sind ab sofort an der Kinokassa bzw. unter office@stadtkinowien.at erhältlich.

Nur schwer lassen sich die Grenzen des Denkbaren in dokumentarische Bilder fassen. Angela Summereder bedient sich eines Kniffs und übersetzt ihr Vorhaben als Auslotung der Grenzen des Dokumentarischen. Eine bemerkenswerte Korrespondenz re-inszenierter und dokumentarischer Bilder werden ineinander verschachtelt und machen Aus dem Nichts zu einer vorder- und hintergründigen Spurensuche im Dazwischen von Science und Fiction. Mystisch und aufregend. Sebastian Höglinger & Peter Schernhuber, Diagonale

Das wichtige und zukunftsweisende Thema der Freien Energie, für Cineasten als interessantes, künstlerisches Experiment umgesetzt. P.A. Straubinger, Regisseur von Am Anfang war das Licht

Weitere Premierentermine in ganz Österreich:

2.3. STAR MOVIE, Ried im Innkreis

Diagonale - Festival des Österreichischen Films:

9.3. Schubertkino 1 & 11.3. UCI Annenhof Saal 6

12.3. Moviemento, Linz & Kino Freistadt

14.3. DAS KINO, Salzburg

15.3. Programmkino Wels

17.3. Rechbauer Kino, Graz

18.3. Leokino, Innsbruck

Film