Scope100 - Der Siegerfilm steht fest

Eintrag vom 27. Januar 2016

1 Video

Mit In the Crosswind (OT: Risttuules) gewinnt ein estnischer Film.

Damit hätte wohl keiner gerechnet - aber die Scope100 Community hat sich nach eingehender Sichtung doch sehr klar für das Spielfilmdebüt des erst 28-jährigen Esten Martti Helde entschieden.

In the Crosswind konnte bereits auf zahlreichen internationalen Festivals reüssieren und erhielt Auszeichnungen in Thessaloniki, Göteborg und beim heimischen Tallinn Black Nights Film Festival. Auch die Presse zeigt sich begeistert - Paris Match nennt den Film ein Meisterwerk, das Branchenblatt Variety umschreibt ihn mit den Worten Erschütternd - Beeindruckend - Außergewöhnlich.

Inhalt:

14. Juni 1941. Ohne Ankündigung werden tausende Personen in Estland, Litauen und Lettland aus ihren Häusern vertrieben. Ohne Prozess werden die Männer in Gefängnisse geschickt, die Frauen und Kinder aber nach Sibirien verschleppt. Zweck dieser „außergewöhnlichen“ Aktion, die von Stalin befohlen wurde, war die ethnische Säuberung der baltischen Staaten. Die Estin Erna, glücklich verheiratet und Mutter einer Tochter, wird nach Sibirien deportiert. Die Zeit gewinnt für sie eine andere Dimension. Während der anstrengenden Arbeit versucht ihr Geist eine neue Freiheit zu finden, die darin besteht, ihrem Mann, der im Gefängnis ist, Briefe zu schreiben, in denen sie das vergangene Glück festzuhalten gedenkt …

Wir bringen den Film am 15. Juli 2016 in die Kinos.

Film