Stadtkino Filme - Nominiert für den Österreichischen Filmpreis 2016

Eintrag vom 16. Dezember 2015

9 Nominierungen für 4 Stadtkino-Filme

Die Akadiemie des Österreichischen Filmpreises gab heute ihre Nominierungen bekannt. Spitzenreiter mit insgesamt sechs Nominierungen ( Bester Spielfilm, Beste Regie, Beste Kamera, Bestes Drehbuch, Beste Maske, Bestes Szenenbild) ist "unser" Oscar-kandidat Ich seh Ich seh von Veronika Franz und Severin Fiala. Auf die außergewöhnliche Erfolgsgeschichte und zahllosen Preise, die der Film seit seiner Premiere auf den Filmfestspielen in Venedig 2014 erhalten hat, erneut hinzuweisen, wäre an dieser Stelle ohnehin müßig.

Ganz besonders freut uns die Nominierung von Anna Posch als Beste weibliche Hauptrolle für ihre Leistung in der Romanverfilmung Chucks.

Im Feld der Dokumentationen ringen gleich zwei vom Stadtkino Filmverleih veröffentlichte Filme um einen Preis als Bester Dokumentarfilm: Nikolaus Geyrhalters monumentales Langzeit-Projekt Über die Jahre und Constantin Wulffs intime Beobachtungen des Alltags in der jugendpsychiatrischen Abteilung des Landesklinikums in Tulln, Wie die anderen, der vor kurzem die magische 10,000 Besucher-Marke in Österreich übersprang.

Wir gratulieren allen Nominierten herzlich. Die Gewinner werden am 20. Jänner 2016 bekannt gegeben.

Filme

Chucks

Sabine Hiebler, Gerhard Ertl
Österreich 2015 93 Minuten

Ich seh Ich seh

Veronika Franz, Severin Fiala
Österreich 2014 99 Minuten