Holz Erde Fleisch

Sigmund Steiner   Österreich 2016

1 Video

Filmemacher Sigmund Steiner – selbst Bauernsohn – portraitiert in seinem essayistischen Dokumentarfilm Holz Erde Fleisch drei Bauern bei der Arbeit im Wald, auf dem Feld und auf der Alm. Eine Frage bestimmt alles: werden ihre Kinder eines Tages ihren Besitz übernehmen oder stirbt der Bauernberuf mit ihnen aus? Und wieso haben sie sich einst entschieden, die Arbeit ihrer Väter fortzuführen?

Obwohl keiner dieser drei Männer Sigmund Steiners Vater ist, gestaltet sich Holz Erde Fleisch als sensible Auseinandersetzung des Filmemachers mit der eigenen Vater-Sohn-Geschichte.

Ein bemerkenswertes Porträt bäuerlicher Tradition. Der Standard

Eine beeindruckende Auseinandersetzung mit der Generationenfrage. Wiener Zeitung

Es gibt in dieser unaufgeregten Studie, kongenial fotografiert von Michael Schindegger, viel zu lernen und zu bestaunen. Profil

Der Mut dieses klugen Filmes liegt in seiner Schlichtheit. Es ist ein Film über Väter und Söhne, dessen filmisches Universum eine kleine Welt im ländlichen Österreich ist. Seine Größe besteht aber darin, trotzdem das Universale des Menschlichen zum Thema zu haben. Ein Film voller Zärtlichkeit der von Leben und Tod, von Herkunft und Zukunft handelt. Diagonale Jurybegründung

La Banda Film

Informationen

Originaltitel
Holz Erde Fleisch
Deutscher Titel
Holz Erde Fleisch
Format
Digital
Projektionsformat
Cinemascope, DCP
Länge
71 Min.
Fassung
Deutsch OF
Farbe
Farbe
Starttermin
03. Juni 2016
Regie
Sigmund Steiner
Drehbuch
Sigmund Steiner
Auszeichnungen

2016

Großer Diagonale Preis Dokumentarfilm

Bester Deutschsprachiger Dokumentarfilm, DOK.fest München

Kamera
Michael Schindegger
Schnitt
Sigmund Steiner
Musik
Bernhard Fleischmann
Ton
Pavel Cuzuioc
Produktion
La Banda Film
Verleih
Stadtkino Filmverleih
Prädikat
besonders wertvoll
Altersfreigabe
ab 8 Jahre