Das Ziel von Fahrtwind ist es, sich auf den „ersten Blick“ in die Welt zu verlieben. Es ist überflüssig zu sagen, dass jeder Moment nur einen Moment lang existiert. Aber das ist es, was mir auf meiner Reise jedes Mal bewusst geworden ist, wenn ich Bilder oder Töne aufgenommen habe. Man kann nicht schnell oder lange genug schauen, um nicht die meisten dieser Momente zu versäumen. Das sind keine besonderen Momente, doch sie sind schön in ihrer Einzigartigkeit. Es ist, als würde man mit einem Schmetterlingsnetz herumlaufen. 24 Impulse von alltäglichem Licht, die sich pro Sekunde in das Gedächtnis des Filmmaterials einbrennen.
Bilder, Töne, Assoziationen, Atmosphären, Sinnlichkeit und Rhythmus tanzen miteinander und erzählen Geschichten. Meine Entscheidung beinahe keinen Text zu verwenden, lädt die ZuschauerInnen dazu ein ihre eigenen Reisen und Erfahrungen zu machen. (Bernadette Weigel)

Originaltitel: Fahrtwind - Aufzeichnungen einer Reisenden
Deutscher Titel: Fahrtwind - Aufzeichnungen einer Reisenden
Format: DCP
Projektionsformat: 1:1.85 (24fps)
Länge: 82 Min.
Farbe: Farbe
Starttermin: 2013-09-27
Regie: Bernadette Weigel
Auszeichnungen: Diagonale Graz 2013 - Grosser Diagonale Preis für Dokumentarfilm, Bester Schnitt, Beste Bildgestaltung, Bestes Sounddesign
Kamera: Bernadette Weigel
Schnitt: Alexandra Schneider
Musik: Ludmila Samodaieva, Martha Laschkolnig
Verleih: StadtkinoFilmverleih