Attenberg

Athina Rachel Tsangari   Griechenland 2010

1 Video

Marina ist 23 und lebt gemeinsam mit ihrem Vater in einem austauschbaren Industrieörtchen an der Küste. Die menschliche Spezies empfindet Marina als eigenartig, fast abschreckend, wäre da nicht Bella, ihre einzige und sehr unkonventionelle Freundin. Ihre ersten sexuellen Erkenntnisse leitet Marina aus den Tierdokumentationen von Sir David Attenborough - "Attenberg", wie sie ihn nennt - ab. Bella hingegen zeigt Marina einen ganz anderen Zugang zur eigenen Sexualität. Das führt bei Marinas Annäherung an einen unbekannten Tischfußballspieler, sowie bei Diskussionen mit ihrem kranken Vater zu skurilen Momenten. Ihr Papa, ein vom zwanzigsten Jahrhundert unbeeindruckter Architekt, bereitet sich auf seinen selbstbestimmten "Ausstieg" aus dem Leben vor. Er hält diese Epoche für überschätzt und will sich nicht seinem Krebs ergeben. Anhand dieser zwei Männer und ihrer Freundin Bella untersucht Marina die letzten Mysterien der menschlichen Fauna.

Informationen

Originaltitel
Attenberg
Deutscher Titel
Attenberg
Format
35mm
Projektionsformat
1:1.85
Länge
95 Min.
Fassung
OmU
Farbe
Farbe
Starttermin
21. Januar 2011
Regie
Athina Rachel Tsangari
Drehbuch
Athina Rachel Tsangari
Darsteller
Ariane Labed, Vangelis Mourikis, Evangelia Randou, Yorgos Lanthimos
Auszeichnungen

2010

Biennale da Venezia Ariane Labed, beste Schauspielerin

2011

LUX Preis des europäischen Parlaments.

Kamera
Thimios Bakatakis
Schnitt
Sandrine Cheyrol, Matt Johnson
Produktion
Maria Hatzakou, Yorgos Lanthimos, Iraklis Mavroidis, Athina Rachel, Haos Film
Verleih
Stadtkino Filmverleih