Bal

Semih Kaplanoğlu   Türkei 2010

2 Videos

Seit kurzem besucht Yusuf, 6, die Grundschule, wo er Lesen und Schreiben lernt. Sein Vater Yakup ist Bienenzüchter. Seinem Beruf geht er tief im Wald nach, wo er seine Bienenkörbe in die obersten Wipfel der größten Bäume hängt. Der Bergwald ist für Yusuf ein Ort großer Geheimnisse; seinen Vater dorthin zu begleiten, bereitet ihm großes Vergnügen. Eines Morgens erzählt Yusuf seinem Vater den Traum, den er in der Nacht zuvor hatte. Yakup reagiert barsch: Niemals solle er anderen Leuten seine Träume erzählen. Am selben Tag soll Yusuf vor der Klasse einen Text vorlesen. Plötzlich beginnt er dabei zu stottern und wird dafür von den Mitschülern ausgelacht. Als die Bienen überraschend aus der Gegend verschwinden, ist die Lebensgrundlage der Familie in Frage gestellt. Yakup bricht deshalb ins entfernte Gebirge auf. Yusuf stellt daraufhin das Sprechen ein. Seine Mutter Zehra, die auf einer Teeplantage arbeitet, leidet sehr unter dem Sprachverlust des Jungen, aber auch sie kann ihn nicht zum Reden bewegen. Die Tage vergehen, ohne dass Yakup zurückkommt. Mutter und Sohn bereitet das Sorge. Die magische Nacht, in der die Ankunft des Propheten gefeiert wird, verbringt Yusuf bei seiner Großmutter in einem Nachbardorf. Als er die Geschichte des Propheten vernimmt, ist er überzeugt, dass der Vater, den er in dem heiligen Mann wiedererkennt, zurückkommen wird. Als Yusuf und die Mutter sich jedoch vergeblich auf die Suche nach Spuren seines Verbleibs machen, entschließt sich Yusuf, die Suche nach seinem Vater allein fortzusetzen. Es ist eine Reise ins Unbekannte. Wird der Traum, den er hatte, Wirklichkeit werden?

Berlinale-Katalog 2010

Informationen

Originaltitel
Bal
Deutscher Titel
Honig
Format
35 mm
Projektionsformat
1:1,85
Länge
103 Min.
Fassung
Türkische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Farbe
Farbe
Starttermin
03. September 2010
Regie
Semih Kaplanoğlu
Drehbuch
Semih Kaplanoğlu, Orçun Köksal
Darsteller
Bora Altaş, Erdal Beşikçioğlu, Tülin Özen
Auszeichnungen

2010

Goldener Bär für den besten Film

Kamera
Baris Ozbicer
Schnitt
Ayhan Ergürsel, Semih Kaplanoğlu, S. Hande Güneri
Musik
Tobias Fleig
Ton
Matthias Haeb
Produktion
Kaplan Film Production und Heimatfilm
Verleih
Stadtkino Filmverleih