Josef Winkler - Der Kinoleinwandgeher

Michael Pfeifenberger   Österreich 2008

Winnetou stirbt in den Armen seines Blutsbruders Old Shatterhand. In Cinemascope auf der Leinwand eines kleinen Dorfkinos in Kärnten. Im Publikum folgt ein kleiner Junge, der heranwachsende Josef W. (gespielt von Kasimir Winkler), mit großen Augen gebannt dem Geschehen. Gegenschnitt und Bruch: Der Kinoleinwandgeher tritt auf. Der „Poet des Kälberstricks“ (Wolfgang Bauer), der erfolgreiche Autor Josef Winkler, entsteigt der Leinwand und blickt – schelmisch lächelnd – auf sein kindliches Alter Ego. Und damit beginnt eine rasende Reise, ein cineastischer Essay, der die BetrachterInnen durch Österreich, Mexiko und Indien in die Welt der „Erinnerungsbilder“ von Josef Winkler entführt. Das Kameraauge geleitet den österreichischen Erfolgsautor und das Publikum durch ein poetisches Roadmovie, springt in Schnitt und Gegenschnitt vom „geheiligten Stall“ in einem Kärntner Bauerndorf an die Ufer des Ganges, um unmittelbar darauf am Fuße des Popocatepetl einem Vulkanausbruch beizuwohnen.

Informationen

Originaltitel
Josef Winkler - Der Kinoleinwandgeher
Deutscher Titel
Josef Winkler - Der Kinoleinwandgeher
Format
35mm
Länge
85 Min.
Fassung
OV
Farbe
Farbe
Starttermin
06. November 2009
Regie
Michael Pfeifenberger
Drehbuch
Michael Pfeifenberger, Josef Winkler
Darsteller
Familie Winkler, Martin Weinek, Oliver Vollmann, Martha Toledo
Auszeichnungen

2009

Erasmus EuroMedia Special Award for Aesthetics and Design

Kamera
Gerhard Lapan
Schnitt
Dominik Achatz
Musik
Ulrich Drechsler, Martha Toledo, Tigres del Norte, Ritwik Sanyal, Bernd Bechtloff, Tropimariacchi, N
Ton
Georg Ulbing
Produktion
Focusfilm GmbH
Verleih
Stadtkino Filmverleih
Altersfreigabe
Bund ab 16, Wien ab 14 Jahren