In Grazia Di Dio

Edoardo Winspeare   Italien 2014

In einem kleinen Ort im Salento muss eine kleine Textilfabrik wegen der Konkurrenz aus Asien schließen, ein Drei-Generationen-Familie ihr Wohnhaus verlassen. Nachdem ihr Bruder emigriert ist, sucht Adele eine Lösung für sich, ihre Mutter, ihre Tochter und ihre Schwester. Es bleibt den vier Frauen nur der Rückzug aufs Land in ein Haus ohne Strom. Die Feldarbeit und Tauschgeschäfte sollen das Überleben sichern.

Nicht nur die Protagonistinnen seines Films kehren notgedrungen zu präindustriellen Arbeitsformen zurück, auch Winspeare wendet sich mit IN GRAZIA DI DIO vom starbesetzten, budgetintensiven Film ab und dreht mit Freunden und mit seiner Ehefrau in der Hauptrolle einen Film in seiner Heimat, die wie das ganze Land von einer ökonomischen Krise sondergleichen erfasst wird, die aber die Chance für einen Neubeginn bietet, in dem alte Tugenden wie Solidarität, Toleranz und Selbsthilfe wieder eine Rolle spielen.

Markus Vorauer (Filmwissenschafter, Professor an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich)

Informationen

Originaltitel
In Grazia Di Dio
Deutscher Titel
Quiet Bliss
Format
DCP
Länge
127 Min.
Farbe
Farbe
Regie
Edoardo Winspeare
Drehbuch
Edoardo Winspeare, Alessandro Valenti
Darsteller
Celeste Casciaro, Laura Licchetta, Gustavo Caputo, Anna Boccadamo, Barbara De Matteis
Kamera
Michele D´Attanasio
Schnitt
Alberto Facchini
Ton
Roberto Mozzarelli, Marco Saitta
Produktion
Saietta Film, RAI Cinema