Sangue Vivo

Edoardo Winspeare   Italien 2000

Pino spielt in einer Musikgruppe. Sein Bruder Donato musizierte früher auch – bis zum Tod des Vaters, der unter mysteriösen Umständen starb. Donato ist ins kriminelle Milieu abgeglitten. Pino hat einen kleinen Marktstand eröffnet, muss aber auch dubiose Geschäfte betreiben, um seine Familie zu erhalten. Sein Ziel ist eine Plattenaufnahme, dafür muss er seinen Bruder gewinnen.SANGUE VIVO zeigt, wie sich die Welt aus PIZZICATA verändert hat und mit ihr die Form des Tanzes. Die „pizzica“ hat ihre religiösen Wurzeln verloren, sie hat sich vom ländlichen Terrain entfernt und ist eine Ware auf der Piazza geworden. Die Musiker wissen das und spielen dagegen an, die entfesselten Rhythmen lassen das „Blut pochen“.

Markus Vorauer (Filmwissenschafter, Professor an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich)

Informationen

Originaltitel
Sangue Vivo
Deutscher Titel
Live Blood
Format
35mm
Länge
95 Min.
Farbe
Farbe
Regie
Edoardo Winspeare
Drehbuch
Giorgia Cecere, Edoardo Winspeare
Darsteller
Pino Zimba, Lamberto Probo, Claudio Giangreco
Kamera
Paolo Carnera
Schnitt
Luca Benedetti
Musik
Officina Zoè
Ton
tefano Campus, Bruno Pupparo
Produktion
Sidecar Films